Jahresbericht 2018

20.11.2018

 

Legitimation des Ortsrats

Der Ortsrat hat die Aufgabe, die Interessen der Bewohner eines Gemeindeteils in für den Ort wichtigen Angelegenheiten zu vertreten. Die Legitimation für diese Interessenvertretung erfolgt durch die regelmäßige Neuwahl der Ortsräte, die in Feldolling alle zwei Jahre stattfindet. Der Ortsrat hatte dazu Ende April 2018 eine Informations- und Wahlveranstaltung im Feuerwehrhaus Feldolling durchgeführt. Es wurden zehn Ortsräte in das Gremium gewählt.

 

Förderung der Dorfgemeinschaft

Der Ortsrat hatte für den 15.07.2018 die Feldollinger Bürgerschaft zu einem Mittagessen eingeladen. Es gab u.a. Steckerlfisch. Der Zuspruch war überwältigend. Den Kindern wurde dank Hüpfburg und Fahrten mit dem Feuerwehrauto nicht langweilig. Bei Kaffee und Kuchen fand die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang.

 

Nachfeier zum Patrozinium

Das Patrozinium der St.-Nikolaus-Kirche in Feldolling wird jedes Jahr am 06.12. begangen. Im Anschluss an den Festgottesdienst gibt es auf dem Kirchenvorplatz Kinderpunsch, Glühwein und Weihnachtsgebäck; der Feldollinger Ortsrat und die Freien Wähler Feldolling laden dazu herzlich ein.

 

Aktion „Rama dama“
Nach dem ermutigenden Zuspruch im Vorjahr hatte der Ortsrat Anfang April erneut

eine Rama-Dama-Aktion für Feldolling organisiert.

Hochwasserrückhaltebecken Feldolling

Die Regierung von Oberbayern hat einen Planergänzungsbeschluß zum bei Feldolling geplanten Hochwasserrückhaltebecken veröffentlicht. Die Behörden mussten gravierende Mängel in ihren ursprünglichen Planungen einräumen. Der Feldollinger Ortsrat begleitet das weitere Verfahren und unterstützt die Klägerschaft.

Der Feldollinger Ortsrat hat in einem Brief an den Bayerischen Ministerpräsidenten gefordert, das Feldollinger Rückhaltebecken in die im Wahlkampf angekündigte grundsätzliche Überprüfung der Wirksamkeit solcher zentralen Poldermaßnahmen einzubeziehen. Das Ansinnen wurde abgelehnt; in Feldolling sei kein Polder sondern ein Rückhaltebecken geplant, das nicht überprüft werden müsse.

Der Feldollinger Ortsrat hat eine Petition an den Bayerischen Landtag gerichtet. Ziel ist die Aussetzung der im Planergänzungsbeschluss erlassenen sofortigen Vollziehbarkeit der Baumaßnahmen bis zum Abschluss des juristischen Verfahrens. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor.

Die Feldollinger Bürgerschaft begrüßt außerordentlich den Einsatz von Gemeinderat und Gemeindeverwaltung gegen das geplante Hochwasserrückhaltebecken (z.B. Schreiben der Gemeinde an den Ministerpräsidenten, z.B. Klage bzw. Einspruch vor dem Verwaltungsgericht). Hätte es diese klare Haltung bereits in den vergangenen Wahlperioden gegeben, müssten wir heute nicht mehr gegen ein Rückhaltebecken in der aktuell geplanten Dimension streiten.

 

Bahnhaltepunkt Feldolling

Der Feldollinger Ortsrat weist auf die Herausforderungen zur Verkehrssicherheit bei Inbetriebnahme des Bahnhaltepunktes hin. Querungshilfen auf der RO13 wie eine Verkehrsinsel, Zebrastreifen oder eine Fußgängerampel wären zu begrüßen; als

 

Mindestausstattung wird ein eindeutiges Leitsystem für Radfahrer und Fußgänger angeregt (Nutzung der bestehenden Brücke zur Querung der RO13).

 

WLAN-Hotspot
Der Feldollinger Ortsrat hat bei der Geschäftsleitung der Gemeinde beantragt, am

Bahnhaltepunkt Feldolling einen WLAN-Hotspot zu installieren („BayernWLAN“).

 

Info- und Plakatierungstafel

Auf Anregung des Ortsrats hat die Gemeindeverwaltung zur Reduzierung von „wildem“ Plakatieren eine Anschlagstafel in der Vagener Straße errichtet. Diese Möglichkeit zur Veranstaltungsankündigung wird gut genutzt.

 

Einbindung in gemeindliche Aktionen

Als Quasi-Träger Öffentlicher Belange wird der Feldollinger Ortsrat regelmäßig zu Feldolling betreffende Änderungen zum Flächennutzungsplan und zu Bebauungsplänen einbezogen. Darüber hinaus beteiligt sich der Ortsrat am aktuellen Leader-Projekt zur Ausweisung von Rad- und Wanderwegen.

 

Verbesserung von Verkehrssituationen

In Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung und Ortsrat wurden bzw. werden einige Verkehrssituationen in Feldolling verbessert (Fahrbahnmarkierungen, Beleuchtung, Gehwege).

 

Nahversorgungszentrum Westerham

Für die Feldollinger Bürger stellt das geplante Nahversorgungszentrum an der Aiblinger Straße in Westerham eine Verbesserung der Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs dar. Deswegen hat der Ortsrat die Errichtung des Einkaufszentrums grundsätzlich befürwortet. Die Ausbaupläne mit sicheren Rad- und Fußwegen in der Aiblinger Straße werden begrüßt.

 

Erhöhung der Verkehrssicherheit durch Beschränkung auf 30 km/h

Zu Tempo 30 -Bereichen, z.B. in der Aiblinger Straße, sollte potentiell resultierender Vermeidungsverkehr analysiert werden. Eine pauschale Einrichtung von Tempo 30 – Zonen wird für Feldolling als überflüssig erachtet. Stattdessen werden lokale Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 30 km/h für die Breitensteinstraße, An der Mangfall und die Ollinger Straße angeregt.

 

Download
Ortsrat Jahresbericht 2018
OR Feldolling Jahresbericht 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.2 KB